Frankfurt am Main

Frankfurt am Main – so vielfältig kannst du sein

Frankfurt wird oft mit Banken, der Skyline und Anzugträgern assoziiert. Doch Frankfurt hat viel mehr zu bieten!

Ich möchte mit meinen Lieblingsplätzen beginnen.

Der botanische Garten liegt direkt neben dem Palmengarten und ist kostenlos begehbar. Er ist liebevoll angelegt und wer sich für Kräuterheilkunde interessiert, ist bei der Arzeneipflanzen genau richtig. Es gibt verschiedene Klimazonen, die entsprechend bepflanzt sind und am Eingang ist ein schöner kleiner See, bei dem im Sommer die Frösche quarken.

MP Botanischer Garten TeichDer botanische Garten ist klein, aber fein und der Bachlauf ist mein Highlight, weil er sich in regelmäßigen Abständen überqueren lässt und es mich an verschiedene Wanderungen erinnert.

WP Botanischer Garten Bachlauf

Kleines Manko ist der Straßenlärm, den man allerdings nur am Buchenmischwald,Eichenhainbuchenwald und Birkeneichenwald hören kann. Ich trotze dem Verkehrslärm mit schöner Musik über meinen Mp3-Player, deswegen stört es mich nicht!

Wer so gerne eine schöne Aussicht genießt wie ich, der sollte den Lohrberg auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

WP LohrbergEs gibt einen schönen Weinberg. Dort lässt sich die Aussicht auch sehr gut genießen!

WP Lohrberg Weinberg WP Aussicht Lohrberg

Ich fahre am liebsten mit dem Fahrrad auf den Lohrberg, aber man kommt auch gut mit dem Bus (Linie 30) dorthin fahren. Ist schönes Wetter und auch noch Wochenende ist hier extrem viel los. Am besten nicht mit dem Auto fahren.

Wer noch nicht genug von der Natur hat, stattet dem Niddapark einen Besuch ab.

WP Aussicht Niddapark

Es lässt sich super an der Nidda entlang radeln. Jogger und Spaziergänger treffen sich hier auch gerne.

WP Niddapark

Ausgangspunkt könnte beispielsweise die Haltestelle Niddapark sein. Ausflugsziele gibt es zahlreiche (in der Nähe ist auch ein schöner Biergarten-das Ginnheimer Wirtshaus). Mein Geheimtipp: Wenn ihr in Richtung Rödelheim an der Nidda entlang fahrt, dann Augen auf-vielleicht entdeckt ihr ein Nutria. Wer gerne eine Abwechslung für die Muskeln möchte, kann zur Fitnessanalage in der Nähe von Bockenheim und Hausen gehen und trainieren-einfach den Schildern folgen.

Mit Kindern kann man sehr schön an der Nidda zum alten bonameser Flugplatz radeln. Die Natur durfte sich den Flugplatz wieder zurückerobern und der Anblick der Pflanzen, die sich durch die Betonplatten Platz verschaffen ist sehr schön. Tiere sieht man auch fast immer. Am Flugplatz lässt sich auch einkehren und eine Pause machen.

WP Bonameser Flugplatz

 

Pflanzenfreunde und Hobbyfotografen würde ich  des Weiteren den Palmengarten empfehlen. Ich lasse einfach ein paar Fotos für sich sprechen:

WP Palmengarten Blumenmeer

WP FuchsWP Palmengarten SchildkrötenWP tulpenmeer pink

Mein Lieblingsstadtteil ist Bockenheim. Hier ist eine tolle Vielfalt an Menschen. Die Leipzigerstraße bietet einige schöne Geschäfte, die zum Stöbern einladen. Mein Geheimtipp: Eco Textiles. Liebe auf den ersten Blick. Wunderschöner Schmuck, tolle Vorhänge, Kleidung (eher für ältere Damen) und interessante Möbel. Kleinigkeiten zum Verschenken lassen sich hier auch finden. Wer sich auch gerne Villen anschaut, ist im Diplomatenviertel gut aufgehoben. Hier reiht sich eine schöne Immobilie an die andere und das Ambiente wirkt sehr luxuriös. Ein Abstecher in den Grüneburpark ist ein Muss. Im Grüneburgpark ist immer was los (außer es ist tiefster Winter). Ein schöner Park, um zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen.

WP Spiegelung Grueneburgpark WP Slagline

Im Grüneburgpark ist ein koreanischer Garten, der sich auch lohnt sich anzuschauen. Ein Getränk lässt sich im Sommer gut im Park-Cafe einnehmen.

Wer noch gerne ein Stadtteil anschauen möchte, begibt sich am besten nach Bornheim (wohl der beliebteste Stadtteil in FFM). Es gibt hier einen schönen chinesischen Garten und auf der Berger Straße reiht sich ein Café an das andere. Mein Tipp: besucht den hinteren Teil der Berger Str. Bei schönem Wetter könnt ihr typisch hessisch in dem Restaurant „Zur Sonne“ essen gehen.

Eine tolle Aussicht auf die Stadt Frankfurt hat man vom Maintower. Eintritt hatdas  letztes Mal fünf Euro pro Person gekostet. Für Studenten war es glaube ich ein bisschen günstiger. Es gibt auch eine Bar & Restaurant im Maintower. Für special events wie eine bestande Prüfung etc. super geeignet, um mit Sekt abzustoßen. 🙂 Die Aussicht ist einfach nur wunderschön.

WP Maintower

Der Frankfurter Main muss man selbstverständlich auch besuchen. Mittlerweile gibt es mehr Cafés und diese laden zum Verweilen ein. Bei schönem Wetter ist sehr viel los. Deshalb mein Tipp: Die Mainseite am Goethe Universitätsklinikum. Hier ist viel weniger los und man kann trotzdem den Main in vollen Zügen genießen. Kleines Manko für Touris:kaum Skylineblick.

Zum Einkaufen gibt es zahlreiche Geschäfte in Frankfurt und es ist für jeden etwas dabei. Mein absolutes Lieblingsgeschäft für alles Mögliche und mein Geheimtipp ist: Das Geschäft Heubel in der Stiftstr. ! Hier finde ich immer etwas.

Noch ein Geheimtipp für ein Frankfurter Besuch ist das Cafe Maingold. Hier fühlt sich (fast) jeder wohl. Die Vielfalt der Menschen, die Frankfurt zu bieten hat, spiegelt sich hier prächtig wieder. Wunderschönes Cafe, tolles Ambiente und leckeres Essen.

Ein weiterer Tipp für Menschen, die Ruhe suchen und gerne fotografieren, ist der Hauptfriedhof in Frankfurt. Am besten mit dem Fahrrad zu erreichen, aber die Anbindung mit der U5 ist auch klasse.

WP FFM Hauptfriedhof

IMG_7503 WP FFM Hauptfriedhof Schilder

Zuletzt lässt sich noch sagen, dass Frankfurt viele tolle Museen hat und die klassischen Sehenswürdigkeiten, wie die alte Oper, der Römer etc. auch ein Muss für ein Frankfurter Aufenthalt ist. Frankfurt ist das, was du daraus machst! 🙂

 Botanischer Garten FFM

Viel Spaß beim Reisen!