Santa Margherita Ligure – Dolce Vita

Santa Margherita Ligure-ein Ort wie die Götter ihn schufen

Santa Margherita Ligure Ausblick von der Villa Durazzo

Der Titel und das Foto sagen schon alles. 🙂 Wir waren bereits zwei Mal hier und es wird nicht unser letzter Besuch gewesen sein. Normalerweise reise ich ungern mehrmals an den gleichen Ort, weil ich lieber etwas Neues sehe, aber bei besonders schönen Orten komme ich gerne wieder.
Bisher waren wir einmal Ende Oktober hier und das zweite mal  Anfang Juni 2013. Beide Male haben wir im Best Western Hotel Laurin übernachtet. Schön ist die Nähe zum WP Ausblick vom Hotel WP Zimmer Best WesternMeer und der Ausblick vom Balkon ist traumhaft.

WP Sonnenuntergang Aussicht vom Hotel

Die Straße vor dem Hotel hat uns nicht gestört und den Verkehr haben wir so gut wie gar nicht gehört. Auf dem Hotel ist ein kleiner Pool von dem man ein tollen Ausblick aufs Meer hat.

WP Pool

Die Zimmer haben nicht alle einen Balkon, aber wenn man Glück hat(oder man bucht explizit einen mit), ist einer mit dabei.

WP Balkon Best Western

Mein Tipp: Am besten im Oktober dieses Hotel buchen, da es um diese Zeit wesentlich günstiger ist.

Die Anreise erfolgte bei uns jedes Mal mit dem Auto (ca. 1600km hin und zurück). Für uns war es finanziell die günstigste Variante und hieß: Vignette in der Schweiz kaufen und Gastankstellen heraussuchen. Für unsere nächste Reise nach Santa Margherita Ligure wollen wir vielleicht nach Genua fliegen und anschließend mit dem Zug weiterfahren, da die Autofahrt (sofern viel Verkehr ist) durchaus anstregend ist.

Santa Margherita Ligure wird in meinem Reiseführer als mondänen Ort beschrieben und für mich hat er ein ganz besonderen Charme. Allerdings haben wir festgestellt, dass je näher man der Reisehauptzeit kommt, die Strände zum Teil nur mit „Eintritt“ begehbar sind-jedenfalls sah dem so aus und die Strände leider mit Liegestühlen und Kabinen zugebaut sind. Zu empfehlen ist ein Besuch der Villa Durazzo. Die Parkanalage ist ein Paradies und da die Villa Durazzo auf einem Hügel gelegen ist, hat man eine schöne Aussicht auf den Ort.

IMG_3714

WP Villa Durazzo Park

Am besten erkundet man die Stadt zu Fuß und lässt sich einfach treiben.

IMG_3665

Blumenfrau

Der Ort ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt, um weitere Unternehmungen zu starten. Die Zugverbindungen nach Genau oder in die Cinque Terre ist perfekt. Man brauch auf keinen Fall ein Auto, um die Gegend zu erkunden.

Hier ein Ausschnitt unseres letztens Aufenthalts.

30. Mai 2013 Santa Margherita Ligure

Ankunft in Santa Margherita Ligure. Das Auto konnten wir für 16 Euro pro Tag in einer öffentlichen Tiefgarage parken, welche Plätze für das Hotel reserviert hatte. Nachdem wir unser Gepäck im Hotelzimmer gebacht hatten, wollten wir sofort ein Spaziergang an der Promenade machen und die Meeresluft und das milde Klima genießen.

WP Hotel und Villa Durazzo

Wir schlenderten noch durch den Ort und waren einfach nur glücklich (dem kalten Temperaturen und dem schlechten Wetter in Deutschland entkommen zu sein).

31. Mai 2013 Rundwanderung in Sestri Levante

Ich hatte mir extra einen Wanderführer gekauft, um an den letzten traumhaft schönen Küstenwanderungen anzuknüpfen. Wir entschieden uns für die Rundwanderung in Sestri Levante. Mit dem Zug fuhren wir ( für 5,40Euro für zwei Pers.) zum Bhf. Dank des Wanderführers hatten wir GPS Daten für unsere Wanderung auf das Handy von meinem Freund geladen. Der Startpunkt war schnell und leicht vom Bahnhof zu erreichen. Erster Eindruck von Sestri Levante:

WP Strand Sestri Levante Wp Strand Sestri Levante IWir kamen am Badestrand „Baia del Silenzio“ und machten uns weiter auf den Weg.

 Baia del Silenzio

Der Wanderführer versprach eine tolle Aussicht auf das Meer und den Ort Sestri Levante. Vordfreude ist einer der schönsten Freuden und wir wurden reichlich belohnt!

WP Sestri Levante von oben

WP Ausblick von oben auf Sestri LevanteWP Wanderweg Sestri Levante

Der Wanderweg war traumhaft. Zunächst ging es stetig bergauf und anschließend wanderte man konstant auf der selben Höhe.

WP wunderschöne Aussicht

WP Wanderweg IDer Wanderweg enstprach absolut der Beschreibung von meinem Wanderführer und die Verwendung von den  GPS Daten hat Spaß gemacht. Zurück ging es mäßig steil nach unten und wir kamen an dem Punkt an, wo wir gestartet waren-es lief also alles perfekt auf. 🙂

Wir schlenderten noch durch die Altstadt und suchten uns eine kleine Pizzeria.

WP Sestri Levante Altstadt

Die Sonne schien so stark, dass wir beschlossen eine Runde schwimmen zu gehen-Badesachen hatten wir eingepackt. Wir suchten uns den Baia del Silenzio zum schwimmen aus.

WPAnschließend gingen wir noch auf den Hügel, den man auf dem Foto von der Baia del Silenzio sehen kann. Dort kamen wir an einem Hotelgelände an, welches sehr schön aussah

WP Hotel Sestri Levante

und da wir so neugierig waren, mussten wir es betreten. Mitten auf dem Parkplatz lief ein weißer Pfau, was mein Herz sehr erfreute.

WP PfauNachdem das Personal uns kritisch beäugte, machten wir uns auf den „Heimweg“, waren wir doch ein wenig ko von der Wanderung und dem Schwimmen. In Santa Margherita Ligure sind wir abends nochmal lecker essen.

1. Juni 2013

Heute war eine ganz besondere Wanderung geplant. Von Camogli über San Fruttuoso bis nach Portofino. Bei unserem letzten Besuch haben wir die Wanderung von San Fruttuoso bis nach Portofino bestritten und sie war unsere erste (wunderschöne) Küstenwanderung und ist ein absolutes Muss für Wanderliebhaber! Von Camogli bis nach San Frutuosso führen mehrere Wege und wir hatten uns zwei Alternativen rausgesucht und uns letzendlich  für die anspruchsvollere entschieden.
Wir hatten vor mit dem Zug nach Camogli zu fahren. Diesen verpassten wir aber um wenige Minuten und waren gezwungen mit dem Bus (pro Pers. 1,50Euro) zu fahren. Diese Alternative ist gleichzeitig mein Geheimtipp! Wenn ihr Zeit mitgebracht habt und schon mit dem Schiff nach Camogli gefahren seid, dann lohnt sich die Busfahrt auf jeden Fall!

In Camogli ging der Wanderweg in der Nähe vom Bahnhof los. Zunächst ging es 200hm Treppenstufe für Treppenstufe bergauf. Anstrengend und eine angenehme Herausforderung. In San Rocco angekommen wartete auf uns eine große Reisegruppe. Dem zu entkommen gingen wir schnell weiter. Nach einigen Minuten der Wanderung Richtung Landesinnere, hatte ich das Gefühl, den falschen Wanderweg zu laufen, da wir die Küstenwanderung nehmen wollte. Irgendwann war klar, dass wir die Alternativroute gewählt hatten, der länger aber weniger anspruchsvoll sein sollte und leider nicht an der Küste entlang führte. Schade, aber ein Grund für mich wiederzukommen. 🙂 Der Weg führte durch den Wald nach San Fruttuosso. Dort angekommen aßen wir leckeren Fisch in dem Restaurant, welches im Felsen platziert war.

IMG_4080

Tolle Kulisse, um zu essen. Hier aßen wir auch das letztes Mal und wir gönnten uns diesen Luxus zur Belohnung auch dieses Mal. :)Wir aßen eine leckere Fischplatte für zwei Personen. Letztes Mal gab es leckeren Fisch.

DSC_2519

Den zweiten Teil der Wanderung kannten wir bereits, waren aber dennoch wieder einmal sehr beeindruckt.

WP nach PortofinoWP Portofino von obenIn Portofino sind wir nochmal durch die Stadt gebummelt

Portofino Innenstadt

und haben uns mit dem Schiff auf den Weg nach Santa Margherita Ligure gemacht (Fahrtkosten pro Person 6 Euro).

DSC_2313

Wir waren ziemlich ko und beschlossen trotzdem noch zur Villa Durrazzo zu spazieren.  Nebenan in der Kirche heiratete gerade ein Pärchen. Wir holten noch Getränke und waren erschlagen von der Wanderung. Dies hielt uns jedoch nicht davon ab, noch eine Runde im Hotelpool schwimmen zu gehen. Das war eine willkommende Erfrischung und wohltuend für die Beine.

2. Juni 2013

Der Abreisetag ist doch immer der traurigste von allen. Schwerfällig packte ich meine Sachen in den Koffer und konnte mich kaum von dem Hotelzimmer trennen. Noch ein Blick vom Balkon auf das Meer und schon gaben wir den Hotelschlüssel ab. Das Gepäck luden wir ins Auto ein und suchten uns noch ein Restaurant zum Essen. Wir schwelgten noch Erinnerungen an die Wanderung(die ja so lange her war) und aßen zum Abschluss noch ein Eis. Natürlich war der letzte Besuch an der Promenade Pflicht.

Bei unserer vorletzten Reise nach Santa Margherita Ligure sind wir wesentlich mehr mit dem Schiff gefahren und dies ist auch ein Tipp von mir. Die Schiffe fahren nach Rapallo, Portofino, San Fruttuoso, Camogli und es gibt Tagestouren zur Cinque Terre. Wenn ihr dem Rummel etwas entkommen wollt, verlegt die Schiffstouren unter die Woche. Achtung: immer vorher erkundigen, ob und wann die Schiffe fahren. Im Juni 2013 fuhren nur am Sonntag die Schiffe nach San Fruttuoso.
Besucht auf jeden Fall die Nachbarstadt Camogli.

IMG_4187IMG_4191

In Rapallo könnt ihr mit der Gondel zu einem Aussichtspunkt fahren und von dort aus schöne Wanderungen machen.

In Portofino ist ein Stadtbummel sehr schön. Am besten unter der Woche oder sehr früh am Tag dieses Vorhaben realsisieren.

IMG_3764IMG_3758

Vorletztes Mal als wir in San Fruttuoso waren (ende Okt. 09) hatten wir Glück und wir waren so gut wie alleine vor Ort (zum Glück fuhren die Schiffe überhaupt noch). Wir hatten den Strand und die Meeresbucht für uns alleine. Eine traumhafte Erinnerung.

WP San FruttuosoSan Fruttuoso

IMG_3998

Wir überlegten  schon, was wir nächstes Mal machen werden, wenn wir wiederkommen.

WP Camogli

 

Viel Spaß beim Reisen!